Chiemsee - Ferienwohnung & Ferienhaus

Finden Sie Ihre Ferienwohnung in Chiemsee bequem auf der Karte.
Jetzt Kartensuche starten

Gratis App für Sie!

Verbringen Sie einen wunderbaren Urlaub in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung in der Ferienregion Chiemsee. Hier ein kleiner Auszug unserer Ferienwohnungen und Ferienhäuser:
Chiemsee, Alpen. Foto: Wolfgang Zwanzger/fotolia.com
Der Chiemsee ist von einer traumhaften Alpenkulisse umgeben. Foto: Wolfgang Zwanzger/fotolia.com

Der Chiemsee im Alpenvorland ist einer der beliebtesten deutschen Badeseen. Mit einer Fläche von 79,9 Quadratkilometern ist er der größte See Bayerns. Nicht umsonst bezeichnen ihn Einheimische wie Touristen als das „bayerische Meer“. Die Nähe der Alpen macht die Region um den Chiemsee zu einem abwechslungsreichen Feriengebiet. Hier kommen nicht nur Badenixen und Wassersportler auf ihre Kosten, sondern auch alle, die gern wandern, radeln und klettern.

Die schönsten Strandbäder des Chiemsees

Strandbad Chiemsee. Foto: CPN/fotolia.com
Die Strandbäder am Chiemsee bieten viele Wassersport-Möglichkeiten wie Segeln oder Surfen. Foto: CPN/fotolia.com

Viele Orte rund um den Chiemsee haben einen guten Seezugang mit Strand oder Liegewiese, Badesteg, Kiosk und Kinderspielplatz. Für alle, die einen Badeurlaub am Chiemsee verbringen möchten, ist es ratsam, eine Ferienwohnung in der Nähe eines Strandbads zu buchen. Im Folgenden werden die schönsten Strandbäder vorgestellt.

Das Strandbad Bernau liegt auf einer kleinen Halbinsel im Süden des bayerischen Meeres. Die große Liegewiese steht Touristen und Einheimischen ab Ostern zur Verfügung. Zudem gibt es einen Kinderspielplatz direkt am See, einen Abenteuerspielplatz, ein Beachvolleyball- und Beachsoccerfeld sowie einen Badesteg mit Wasserrutsche und mit behindertengerechtem Einstieg in den Badesee. Wer sich nicht nur den lieben langen Tag am See tummeln möchte, kann den Vogelbeobachtungsturm Irschener Winkel hinaufgehen. Der Irschener Winkel zählt zu den wichtigsten Rast-, Brut- und Mausergebieten der Vögel am Chiemsee. Hier lassen sich Zaunkönige, Blaukehlchen, Zwergdommeln, Rohrweiden und Brachvögel in der Natur beobachten.

Ein weiteres Strandbad mit Ferienwohnungen nahe dem Chiemsee befindet sich in Prien: Das Strandbad Prienavera bietet eine große Liegewiese mit Blick auf die idyllische Alpenkulisse und das Schloss Herrenchiemsee. Dort können die Badegäste neben dem Schwimmen und Plantschen vielseitige Spiel- und Sporteinrichtungen nutzen, beispielsweise den Tischtennis- und Beachmintonplatz oder den Slackline-Parcours. Für Kinder steht zudem ein großer Spielplatz bereit. Lässt das Wetter einmal zu wünschen übrig, bietet das Erlebnisbad Prienavera Abwechslung. Dort gibt es unter anderem ein Schwimmerbecken, ein Kneipp-Becken, ein Kleinkind-Becken und ein Wellnessbecken mit Unterwassermusik und Farblichtspielen. Darüber hinaus sorgt eine 70-Meter-Röhrenrutsche für einen Adrenalin-Kick im Hallenbad, während im Wellnessbereich Massagen und Entspannung angesagt sind.

Das Strandbad in Chieming ist ebenfalls einen Besuch wert. Die kleine Gemeinde befindet sich am Ostufer des Chiemsees im oberbayerischen Landkreis Traunstein. Ihr Strandbad ist von Mai bis Mitte September geöffnet. Es gibt einen Beachvolleyball- und Tischtennisplatz sowie eine Surf- und Segelschule. Gäste haben zudem die Möglichkeit, sich ein Boot auszuleihen.

Die Gemeinde Übersee im Landkreis Traunstein lockt mit dem Strandbad Übersee-Feldwies viele Touristen an. Diese lassen am etwa 800 Meter langen Naturstrand ihre Seele baumeln und können ein Sonnenbad nehmen. Darüber hinaus verbringen viele Besucher ihre Freizeit am Fußball- oder Beachvolleyballplatz des Strandbads sowie beim Schach oder Tischtennis spielen. Ein schattiger Spielplatz für Kinder rundet das Freizeitangebot ab. Auch ältere und körperlich eingeschränkte Menschen kommen auf ihre Kosten: Das Strandbad Übersee-Feldwies zeichnet sich durch Barrierefreiheit im Strandcafe, im Biergarten und direkt am See aus. Körperlich eingeschränkten Menschen steht ein geländefähiger Strandrollstuhl zur Verfügung. Da der Rollstuhl schwimmt, können sie mit ihm baden gehen.

Der Chiemsee: Ein Mekka für Sport- und Freizeitbegeisterte

Wandern am Chiemsee. Foto: ARochau/fotolia.com
Durch die Nähe des Alpenvorlands ist der Chiemsee ein ideales Ziel für Wanderer. Foto: ARochau/fotolia.com

Das Alpenland und der Chiemsee sind ein ideales Feriengebiet für alle, die sich gern an der frischen Luft bewegen oder Wassersport treiben. Das bayerische Meer bietet zahlreiche Aktivitäten rund um das kühle Nass. An den Badestränden gibt es mehrere Bootsverleihe, die Tret- und Ruderboote sowie Kanus und Kajaks für spaßige Touren mit der ganzen Familie bereitstellen. Darüber hinaus bieten Surfschulen Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene an. Auch Segelfreunde kommen bei einem Urlaub am Chiemsee nicht zu kurz: Rund um den See gibt es mehrere Segelboot- und Yachtverleihe. Des Weiteren bieten Segelschulen Einsteiger- und Aufbaukurse sowie Regatta-Trainings an.

Wer gerne Wasserski, Monoski oder Wakeboard fährt, sollte den Hödenauersee in Kiefersfelden südöstlich des Chiemsees besuchen. Dort gibt es eine große Wasserskianlage mit Wasserskilift, Sonnenterrasse, Kinderspielplatz und Wasserspielgeräten.

Das Chiemsee-Alpenland ist nicht nur ein Reiseziel für Wassersportler. Es lässt auch die Herzen von Radfahrern höher schlagen. Eine der beliebtesten Routen ist der Chiemsee-Radweg. Dieser Radrundweg führt auf 55 Kilometer Strecke um den gesamten See und bietet den Radlern eine imposante See- und Alpenkulisse. Mit nur 159 Höhenmetern gibt es auf diesem Weg wenige Steigungen. Befahren werden asphaltierte Wegabschnitte, Feldwege und Nebenstraßen.

Wanderer finden am Chiemsee und im Alpenland ebenfalls schöne Strecken, um die Aussicht und die gute Luft zu genießen. Ganz gleich, ob Chiemgauer Berge, Wendelstein, Inn- oder Mangfalltal – Bergpanorama, Natur und zünftige Einkehrmöglichkeiten gibt es auf jeder ausgewiesenen Route. Dank der vielen Bergbahnen im Chiemsee-Alpenland kommen Wanderer bequem auf die Gipfel und können dort den Blick ins Tal genießen oder ihre Wanderung beginnen. Folgende Bergbahnen sind für Natur- und Wanderfreunde offen:

  • Die Bergbahnen Hocheck
  • Hochriesbahn Samerberg
  • Hochplattenbahn
  • Kampenwandbahn
  • Wendelsteinzahnradbahn

Wandern ist noch nicht alles: Die Chiemsee-Region lockt jedes Jahr viele Klettersportler an. In den Berchtesgadener und Chiemgauer Alpen laden zahlreiche Klettersteige von leicht bis schwer zu einer Tour ein. Für Anfänger eignen sich beispielsweise die Wasserwand am Heuberg und der Brünnstein von Oberaudorf. Mittelschwere Klettersteige sind der s‘Schuasta Gangl und Hausbachfall in Reit im Winkl. Für Profis gibt es den Pidinger Klettersteig, Berchtesgadener Hochthronsteig und den Grünstein Klettersteig. Darüber hinaus können Chiemsee-Urlauber an Schnuppertagen und Kletterkursen teilnehmen.

Für abenteuerlustige Familien mit Kindern gibt es am Chiemsee zahlreiche Hochseilgärten. In diesen Abenteuerparks können Besucher ihre Balance und ihr Klettergeschick trainieren. Bevor der Spaß beginnt, gibt es eine umfassende Einführung. Gesichert mit Klettergeschirr und Sicherungshaken geht es anschließend von einem Hochseil-Parcour zum nächsten. Ganz gleich, ob in Chiemgau, Pelham, Übersee, Prien, Oberaudorf-Hocheck oder Oberreith – die Hochseilgärten versprechen Nervenkitzel für die ganze Familie.

Neben Bade-, Wander- und Kletterspaß ist das bayerische Meer auch für das Open-Air-Festival Chiemsee Summer bekannt. Wie der Name sagt, findet es jedes Jahr in den Sommermonaten am Chiemsee statt und lädt Reggae-, Rock-, Hip Hop- und Elektro-Fans zu einer großen Party in die Gemeinde Übersee ein. An den fünf Festivaltagen treten über 100 Bands beim Chiemsee Summer auf. Besucher können entweder ein Ticket inklusive Übernachtungen am Campingplatz kaufen oder sich selbst um eine Unterkunft kümmern. Ausreichend Unabhängigkeit für erlebnisreiche Festivaltage bieten beispielsweise die Ferienwohnungen am Chiemsee.

Wellness am Chiemsee – die Seele baumeln lassen

Wellness-Orte am Chiemsee. Foto: goodluz/fotolia.com
Erholungsuchende können in den Thermen und Heilbädern ausspannen. Foto: goodluz/fotolia.com

Ein Urlaub am Chiemsee eignet sich nicht nur für Touristen, die Zerstreuung an der frischen Luft suchen, sondern auch für Wellness-Liebhaber. Die herrliche Landschaft des bayerischen Meeres zieht viele Erholungsuchende an. Geeignete Kurorte sind beispielsweise Bad Aibling, Bad Endorf und Bad Feilnbach.

Bad Aibling ist eine Stadt im Landkreis Rosenheim und Bayerns ältestes Moorheilbad. Die etwa 10.000 Quadratmeter große Therme Bad Aibling bietet ihren Gästen eine vielseitige Thermen- und Saunalandschaft mit Dampfeisbad, Soleinhalation, Rosenquarzsauna, Moorsauna, Biosauna, orientalischem Hamam und Ruhegalerie. Verschiedene Thermalbecken mit Wassertemperaturen von 32 bis 36 Grad Celsius laden zum gemütlichen Entspannen ein. Darüber hinaus können sich Besucher massieren lassen und eines der vielen Beautyangebote nutzen. Die Therme Bad Aibling zählt zu den zehn schönsten weltweit. Ihre einzigartige Kuppelarchitektur sorgt für eine faszinierende Optik.

Wie Bad Aibling ist auch die Gemeinde Bad Feilnbach ein Moorheilbad. Sie liegt zwischen Wendelstein und Chiemsee an den Voralpen. Die anerkannten Heilerfolge des dort vorkommenden Moores bei unterschiedlichen Krankheiten legten den Grundstein für die Entwicklung hin zu einem bekannten und beliebten Kurort. In Bad Feilnbach können die Gäste bei einem Moorbad ausspannen und Gelenk- sowie Wirbelsäulen- und Bandscheiben-Leiden lindern beziehungsweise vorbeugen. Des Weiteren gibt die ortsansässige Yogaschule Gruppen- und Einzelkurse sowie Wochenendworkshops.

Zwischen Sims- und Chiemsee gelegen, ist Bad Endorf ein reizvoller Kurort. Wer Entspannung sucht, wird in den Chiemgau Thermen in Bad Endorf fündig. Dort baden die Besucher im Heilwasser der stärksten Jod-Thermalsolequelle Europas. Thermen- und Aktivbecken sowie Whirlpools gibt es sowohl im Innen- als auch im Außenbereich. Darüber hinaus werden Gäste in der Massage-Lodge auf der Panorama-Liegewiese und im Gradierwerk verwöhnt. Das Gradierwerk ist eine Solezerstäubungsanlage in einem geschlossenen Raum. Die Mineralstoffe des verdunstenden Sole-Wasserdampfs gelangen über die Haut und die Atemwege in die Lunge und wirken entkrampfend und reinigend auf die Atemwege und Bronchien. Des Weiteren besitzen die Chiemgau Thermen eine große Saunalandschaft mit stündlich variierenden Aufgusszeremonien in der Erdsauna.

Ganz gleich, ob Urlauber bei Mooranwendungen, in Thermalbädern oder in Saunen relaxen möchten – die größten Freiräume für den Wellness-Urlaub am Chiemsee bieten Ferienhäuser und Ferienwohnungen. Über das Suchformular finden Sie schnell geeignete Unterkünfte und können anschließend eine Buchungsanfrage online an die Anbieter versenden.

Märchenhafte Schlösser und Klöster besichtigen

Neues Schloss Herrenchiemsee. Foto: Bergfee/fotolia.com
Das Neue Schloss Herrenchiemsee auf der gleichnamigen Insel. Foto: Bergfee/fotolia.com

Eines der berühmtesten Sehenswürdigkeiten am Chiemsee ist das Neue Schloss Herrenchiemsee, auch Neues Schloss Herrenwörth genannt. Es wurde ab 1878 unter König Ludwig II. auf der Insel Herrenchiemsee gebaut. Das Projekt wurde 1886 mit dem Tod des Königs eingestellt und nie vollendet. Dennoch bietet das Bauwerk einen beeindruckenden Anblick. Zahlreiche Besucher pro Jahr besichtigen die herrlichen Gartenanlagen und Innenräume des Schlosses. Zu den schönsten Räumen zählen das Prunktreppenhaus, das Paradeschlafzimmer, die Große Spiegelgalerie und das Kleine Appartement, das als Wohnung des Königs diente und im französischen Rokoko-Stil gehalten ist.

Um das Neue Schloss errichten zu können, kaufte König Ludwig II. die gesamte Insel Herrenchiemsee, auf der sich auch das Alte Schloss Herrenchiemsee befand. Ursprünglich war es ein Benediktinerkloster, das zwischen den Jahren 620 und 629 gegründet wurde. Ab 1130 diente es als Stift der Augustiner-Chorherren. Im Jahre 1803 löste sich das Kloster auf und das Gebäude wurde in das Alte Schloss Herrenchiemsee umgebaut. Besucher können dort die Prunkräume im Fürstenstock besichtigen, die Privaträume König Ludwigs II. sowie zwei Museen.

Nicht nur auf der Herreninsel gibt es beeindruckende Sehenswürdigkeiten, auch die Insel Frauenchiemsee kann Besuchern einiges bieten. Sie ist mit dem Schiff in circa 10 Minuten von Gstadt aus oder in etwa 30 Minuten von Prien aus zu erreichen. Etwa 300 Personen leben auf der 15,5 Hektar großen Insel, die für ihr Kloster bekannt ist. Das Kloster Frauenchiemsee, auch Frauenwörth genannt, ist ein Wallfahrtsort für die selige Irmengard. Sie war eine Tochter des Königs Ludwig des Deutschen und als Äbtissin im Benediktinerinnenkloster Frauenchiemsee tätig. Sie sollte das von Herzog Tassilo III. gegründete, aber heruntergekommene Kloster wieder aufbauen. So erlangte sie den Ruf, die „zweite Stifterin“ von Frauenwörth zu sein.

Der freistehende Glockenturm der Klosteranlage Frauenchiemsee gilt als Wahrzeichen des gesamten Chiemgaus. Er stammt aus dem 12. Jahrhundert und trägt eine barocke Zwiebelhaube, die jedoch erst 1626 gebaut wurde. Sehenswert ist auch der Inselfriedhof nördlich des Klosters. Hier liegen viele Gelehrte und Künstler begraben, darunter der Maler Max Haushofer und der Schriftsteller Wilhelm Jensen. Auch die karolingische Torhalle aus der Frühzeit des Klosters ist eine beliebte Sehenswürdigkeit bei Touristen. Bei Restaurierungsarbeiten wurden dort fast lebensgroße Engelsdarstellungen freigesetzt.

© Immowelt AG 2018   ® Marktplatz für Ferienhäuser und Ferienwohnungen

Feedback abgeben