Cuxhaven - Ferienwohnung & Ferienhaus

Finden Sie Ihre Ferienwohnung in Cuxhaven bequem auf der Karte.
Jetzt Kartensuche starten

Gratis App für Sie!

Verbringen Sie einen wunderbaren Urlaub in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung in der Ferienregion Cuxhaven. Hier ein kleiner Auszug unserer Ferienwohnungen und Ferienhäuser:
Cuxhaven, Kugelbake, Strand, Foto: Gabriele Rohde/Fotolia.com
Malerische Küstenlandschaft mit dem Wahrzeichen der Stadt: der Kugelbake. Foto: Gabriele Rohde/Fotolia.com

Das Nordseeheilbad Cuxhaven liegt direkt an der Mündung der Elbe zur Nordsee und bietet seinen Besuchern viel Abwechslung. Nicht nur Strand und die nordsee-typische Naturlandschaft, sondern auch eine spannende, vom Meer geprägte Geschichte und Sehenswürdigkeiten erwarten die Besucher.
Die Stadt ist Kreisstadt und  Verwaltungssitz des gleichnamigen Landkreises Cuxhaven, der in Niedersachsen liegt. Von wirtschaftlicher Bedeutung sind zum einen der Tourismus und Kurbetrieb, zum anderen tragen die verschiedenen Häfen einen wesentlichen Anteil bei. 

Heide, Watt und Wälder: Natur in Cuxhaven

Cuxhaven, Heidelandschaft, Foto: Gabriele Rohde/Fotolia.com
Blühende Heidelandschaft bei Cuxhaven. Foto: Gabriele Rohde/Fotolia.com

Am Strand von Cuxhaven-Döse blicken Besucher auf drei deutsche Wattenmeer-Nationalparks: Die Kugelbake ist der nordöstlichste Punkt des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer. Der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer liegt am gegenüberliegenden Elbe-Ufer. Und die vorgelagerte Insel Neuwerk und ihre umliegenden Wattflächen zählen zum Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer. Der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer und der Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer sind zudem Teil des UNESCO-Weltnaturerbes.
Ein Großteil der Flächen ist für Besucher zugängig, da sie als sogenannte Zone III deklariert sind. Das bedeutet, dass Menschen diese Gebiete betreten dürfen. Nur die Ruhezone am Salzwiesengebiet Duhner Anwachs ist als Zone I gekennzeichnet und damit für Menschen tabu. Denn hier brüten Austernfischer, Rotschenkel und Silbermöwen sowie die Großen Brachvögel. Die Salzwiesen bilden den Übergang zwischen Watt und Duhner Heide.

Die Duhner Heide wächst nördlich von Sahlenburg auf den Sandflächen der Geestrücken und gehört zum Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Sogenannte Geestrücken, die in der Eiszeit entstanden, schützen die Stadt vor Überflutungen, sodass vielerorts keine Deiche nötig sind, um das Wasser zurückzuhalten. Den besten Blick auf die Heide mit ihren duftenden Schwarzen Krähenbeeren und dem Englischen Ginster haben Touristen von der Aussichtsplattform aus. Dort beginnt ein Rundweg, der die Vielfalt dieser speziellen Naturlandschaft auf Schautafeln erklärt.  
Direkt hinter der Geest liegt die Cuxhavener Küstenheide, die das größte zusammenhängende Heidegebiet auf dem Festland der deutschen Nordseeküste darstellt. Die Mischung aus Heiden, Magerrasen, Heidemooren und Wäldern bietet über 200 teils bedrohten Tier- und Pflanzenarten einen geschützten Lebensraum. Zu den Pflanzen gehören beispielsweise Lungenenzian und Faden-Segge. Zudem bewohnen Rebhühner, Braunkehlchen, Zauneidechsen und Moorfrösche das Heidegebiet.

Direkt an der Küstenheide grenzt ein weiteres Highlight an: der Wernerwald. Dieser ist eines der drei Waldgebiete in Deutschland, die direkt an der Nordseeküste liegen. In dem Wald sind hauptsächlich Kiefern zu finden, aber auch ein Finkenmoor gibt es zu entdecken. Der Wernerwald steht unter Landschaftsschutz und ist mit seinem Netz aus Wander- und Reitwegen beliebt bei Touristen und Einheimischen, die Erholung suchen.

Sehenswürdigkeiten in Cuxhaven

Cuxhaven, Schloss Ritzebüttel, Foto: Udo Kruse/Fotolia.com
Das Schloss Ritzebüttel entführt seine Besucher in vergangene Epochen. Foto: Udo Kruse/Fotolia.com

Das Stadtbild und die Geschichte Cuxhavens sind eng mit der Küstenlage der Stadt verbunden. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten lassen sich bei einem Spaziergang durch die Stadt erkunden. Wer sich lieber fahren lässt, hat die Wahl zwischen der Jan-Cux-Strandbahn, der Cuxi-Bahn und dem Doppeldeckerbus Cuxliner.

Ein zentrales historisches Bauwerk ist das Schloss Ritzebüttel aus dem 14. Jahrhundert. Es diente 500 Jahre als Sitz der Hamburger Amtmänner, als Ritzebüttel noch ein Stadtteil Hamburgs war. Heute ist es eines der ältesten erhaltenen Bauwerke aus der Norddeutschen Backsteingotik. Seit 1996 erscheint das Schloss nach einer langen Sanierungsphase in neuem Glanz. Besucher wandeln in den Räumen auf den Spuren von 600 Jahren Zeitgeschichte. Im Laufe der Jahrhunderte richteten sich die Schlossherren die Räume nach ihrem Geschmack und der Mode ihrer Zeit ein. Bei einer Restaurierung wurde die jeweils erhaltenswerteste Raumgestaltung rekonstruiert. So ist die Schlossbesichtigung ein architektonischer Streifzug durch die Epochen. Im Schloss Ritzebüttel finden nicht nur historische Führungen, sondern auch standesamtliche Trauungen statt. Darüber hinaus finden im großen Festsaal verschiedene Veranstaltungen wie Konzerte, Empfänge oder Vorträge statt. 

Im Anschluss bietet sich die Besichtigung der komplexen Hafenanlage an. Dazu gehören der alte und neue Fischereihafen sowie die Fischmeile. Die alten Hafengebäude beherbergen heute viele Geschäfte, Verkaufs- und Produktionsräume. Darüber hinaus können Besucher sich ein frisches Fischbrötchen oder andere Fischgerichte an einem der Imbissbuden und Lokale schmecken lassen. Zahlreiche, beeindruckende Kutter und Fischtrawler liegen im Hafen und geben der Kulisse das gewisse Etwas. Darüber hinaus warten am RoRo-Terminal riesige Schiffe darauf, Autos, Container und Aufleger in die ganze Welt zu transportieren. Der Yachthafen hinter der Seebäderbrücke mit seinen zahlreichen Segelbooten ist ebenfalls einen Besuch wert.

Cuxhaven, Alter Fischereihafen, Foto: UlrikeAdam/Fotolia.com
Der Alte Fischereihafen in Cuxhaven. Foto: UlrikeAdam/Fotolia.com
Cuxhaven, Alte Liebe, Nordsee, Foto: B.Wylezich/Fotolia.com
Von der Aussichtsplattform Alte Liebe lassen sich die vorbeifahrenden Schiffe beobachten. Foto: B.Wylezich/Fotolia.com

Zweifellose Highlights sind das Steubenhöft, das ehemalige Kai mit seinem Passagierempfangsgebäude, und die Hapag-Hallen. Die Hallen sind die einzige weltweit noch aktive historische Auswandereranlage. Von dort aus fuhren bis in die 60er Jahre Passagierschiffe in die USA. Heute werden dort die großen Kreuzfahrtschiffe abgefertigt. Vorbeifahrten und Ankünfte von Kreuzfahrtschiffen wie der MS Europa, Aida Bella oder Ocean Princess sind spannende Ereignisse, die zahlreiche Zuschauer anlocken.

Wer einen Ausflug nach Helgoland, zur Insel Neuwerk oder zu den Seehundsbänken plant, ist an der Alten Liebe im Cuxhavener Hafen richtig. Denn dort legen die Ausflugsschiffe ab. Außerdem befindet sich dort eine Aussichtsplattform, die einen wunderbaren Blick auf das Meer und über die Hafenanlage bietet. Zudem fahren große und kleinere Schiffe direkt daran vorbei. Die Plattform entstand 1733, das Grundgerüst der Plattform bilden drei alte, versenkte Schiffe.
Ebenfalls an der Alten Liebe zu sehen ist das Feuerschiff Elbe 1. Dieses schwamm als Leuchtfeuer in der Elbmündung, um Schiffen den Weg zu weisen. Erst 1988 hatte das Schiff ausgedient, es ist jedoch noch seetüchtig. Nun liegt es als Museumsschiff am Ufer und nimmt regelmäßig an maritimen Festen oder Fahrten in die Nordsee teil.

Cuxhaven, Grimmershörnbucht, Strand, Foto: Martina Berg/Fotolia.com
Der Grünstrand in Grimmershörn. Foto: Martina Berg/Fotolia.com

Das Wahrzeichen von Cuxhaven, das sich im Wappen wiederfindet, ist die Kugelbake. Sie steht am Übergang von Unter- und Außenelbe und markiert die Grenze für die Binnenschifffahrt. Direkt hinter der Kugelbake liegt die gleichnamige, ehemalige Marinefestung. Diese wurde bis 1879 an der Elbemündung errichtet, um damaligen feindlichen Kriegsschiffen aus Frankreich den Zugang zur Elbe zu versperren.

Lädt das Wetter nicht zu einer Sightseeing-Tour an der frischen Luft ein, lohnt sich der Besuch eines der schönen Museen. Dazu zählt das Fischereimuseum, das Schiffsmuseum Duhnen, das Deutsche U-Boot-Museum und das Ringelnatz-Museum. Dieses zeigt Zeichnungen, Handschriften und Bücher des Malers und Autors Joachim Ringelnatz.

 

Sand- und Grünstrände zum Erholen

Cuxhaven bietet nicht nur historische Bauwerke, sondern auch viel Raum zur Entspannung an den Nordsee-Stränden.  In Duhnen finden Strandfans herrlich feinen Sand. Mit Blick auf die Insel Neuwerk können sie hier in einem Strandkorb die Sonne genießen. Darüber hinaus lädt die Kurpromenade zu einem Spaziergang ein und es finden viele Veranstaltungen im VGH Stadion am Meer statt. Dies ist das einzige permanente Beachstadion in Deutschland. Von Juni bis August tragen hier Sportler Wettkämpfe in Strandsportarten wie Beachvolleyball, Beachhandball oder Beachsoccer aus.

In den Ortsteilen Döse und Sahlenburg befinden sich zwischen Dünen und Meer schöne Sandstrände. Hinter dem Dünenstreifen schließt jeweils ein Grünstrand an. In Sahlenburg herrschen optimale Bedingungen für Kitesurfer und Surfer. Besucher haben im Sommer und Herbst die Gelegenheit, den Sportlern bei ihren atemraubenden Kunststücken zuzusehen. Zwei Kitesurf-Schulen bieten außerdem Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene an. Zusätzlich befindet sich in Sahlenburg ein idyllisch gelegenes Waldfreibad, das mitten im Wernerwald liegt.

Die Grimmershörnbucht ist der Ursprung des Seebades Cuxhaven. Der Amtmann Amandus August Abendroth gründete 1816 an dieser Stelle das erste Badehaus von Cuxhaven. Heute bietet der Grünstrand ein tolles Badeerlebnis mit Blick auf die vorbeifahrenden Kreuzfahrtschiffe, Kutter und Yachten.

Cuxhaven, Wattwagenfahrt, Neuwerk, Foto: Norbert Dörnbach /Fotolia.com
Mit dem Wattwagen auf dem Weg zur Insel Neuwerk. Foto: Norbert Dörnbach/Fotolia.com

Ein weiterer Strandabschnitt befindet sich in Altenbruch. Der Grünstrand lockt mit Spielgeräten für Kinder, einem Hundestrand und einer Strandpromenade. Der Museumsleuchtturm „Dicke Berta“ in der Nähe des Strandes sollte eigentlich abgerissen werden, nachdem er 1983 außer Betrieb genommen wurde. Doch ein Förderverein hat sich seiner Erhaltung verschrieben, weshalb der Leuchtturm Besuchern heute offen steht und Informationen über Leuchtfeuer und Leuchttürme bietet.

In Döse, Sahlenburg, Grimmershörn und Altenbruch gibt es jeweils gekennzeichnete Hundestrände. Diese gibt es teilweise mit Zugang zur Nordsee auf Grün- und Sandstrandabschnitten. Sie verfügen über Hunde-WCs und Hunde-Duschen. Zu beachten ist die Leinenpflicht auf den Deichen, im Deichvorland und im Watt. Auch an den ausgewiesenen Hundestrandabschnitten gilt diese Regelung. Grund ist das dem Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer zugehörige Wattgebiet, um die dort lebende Pflanzen- und Tierwelt zu erhalten.

In Altenbruch und Grimmershörn gibt es jeweils Bojenbäder, in denen Besucher unter Aufsicht schwimmen. Dies ist jeweils eine Stunde vor bis eine Stunde nach Hochwasser möglich. Die genauen Badezeiten sind in dem Veranstaltungsmagazin Cuxtipps ausgeschrieben, das in Cuxhaven in Geschäften und der Touristeninformation ausliegen.

 

Aktivitäten im Watt

Vor Cuxhaven zieht sich das Wasser zwei Mal pro Tag 20 Kilometer weit vom Ufer zurück und gibt den Meeresboden frei. Diese sogenannten Wattflächen sind für Wanderungen gut geeignet, da sie kein Schlickwatt sondern ein Sand- und Mischwatt sind. Aus diesem Grund sind sie leichter begehbar.  Wer bei einer Wattwanderung Muscheln, Wattwürmer und Krebse beobachten möchte, sollte sich rechtzeitig bei einem der professionellen Wattführer anmelden. Die Teilnehmerzahlen sind nämlich beschränkt. Die Wattführer vermitteln den Teilnehmern Wissenswertes über die spannende Flora und Fauna des Watts.

Auch die Wattwagen-Fahrten mit der Pferdekutsche sind ein Erlebnis. Eine schöne Tour führt von Sahlenburg auf die kleine Insel Neuwerk. Dieser Ausflug dauert vier Stunden einschließlich einer Stunde Aufenthalt auf Neuwerk. Auch hier lohnt sich eine rechtzeitige Reservierung.

Cuxhaven, Duhner Wattrennen, Foto: Wolfgang Karg/Fotolia.com
Das Duhner Wattrennen ist ein großes Spektakel in Cuxhaven. Foto: Wolfgang Karg/Fotolia.com

Wenn sich Besucher alleine auf Erkundungstour durch das Watt begeben, sollten sie unbedingt die Tidezeiten beachten, denn das Wasser kommt oft schneller zurück als man denkt. Diese sind an zentralen Punkten an den Stränden ausgeschrieben. Bei schlechter Sicht oder Windstärken über Stufe sechs sollten Urlauber auf eine Wanderung verzichten. Denn dann sind die Zeitangaben nicht mehr zuverlässig.   
Zusätzliche Informationen über das Wattenmeer, die Gezeiten sowie die Flora und Fauna liefert ein Besuch im Wattenmeer-Besucherzentrum. Dort gibt es Seewasseraquarien, ein flutbares Tidemodell und Antworten auf Fragen zur Entstehung der Gezeiten oder die Auswirkungen des Klimawandels.

 

Sportliche Aktivitäten

Nicht nur das Watt eignet sich hervorragend für Aktivurlauber. Auch andere Aktivitäten wie Radfahren, Reiten oder verschiedene Wassersportarten sind in Cuxhaven möglich.
Es gibt in Cuxhaven insgesamt 200 Kilometer ausgeschilderte Radwege auf gerader Fläche. Es lohnt sich also für Touristen, sich auf das Fahrrad zu schwingen und Cuxhaven auf diese Weise zu erkunden. Egal ob am Hafengelände entlang, durch Heide, Wald und Moor oder durch die verschiedenen Ortsteile: Anbieter haben in Prospekten verschiedene Touren von unterschiedlicher Länge zusammengestellt, die in der Touristeninformation oder in Fahrradverleihen ausliegen.

Hoch zu Pferde lässt sich die wunderbare Nordseelandschaft ebenfalls erkunden. Zahlreiche Reiterhöfe bieten Ausritte und Kurse an. Urlauber, die ihr eigenes Pferd mitbringen, finden in den Reitställen sicher einen Platz zum Unterstellen. Mithilfe der Reitwegekarte von Cuxhaven genießen Touristen Ausritte in das Watt, den Wernerwald oder in die Küstenheide. Um das Reitwegenetz pflegen und instand halten zu können, verkauft Cuxhaven Vignetten, die eine Erkennungsnummer für das Pferd enthält.

Nicht nur Schwimmen ist in der Nordsee möglich. Taucher finden dort eine spannende Unterwasserwelt vor. Rifflandschaften, Wracks, unzählige Fische und andere Meeresbewohner gibt es dort zu entdecken. Durch die Gezeiten müssen Taucher allerdings weit hinausfahren. Eine gute Alternative ist der Kreidesee in Hemmoor in der Nähe von Cuxhaven. Gegen eine Gebühr sehen Taucher dort beispielsweise versunkene Autos, LKWs und Industrieanlagen. Zudem leben verschiedene Arten von Forellen und Lachsen in dem See.

Durch die zahlreichen Wellen und den zeitweise kräftigen Wind  macht das Kitesurfen und Surfen richtig Spaß. Um Störungen der Tierwelt, insbesondere der Robben und Vögel, zu vermeiden, ist das Kitesurfen nur in zwei eingegrenzten Kitezonen möglich. Diese befinden sich vor der Badezone Duhnen-Döse und Sahlenburg.
Für Surfer ausgewiesene Bereiche befinden sich am Sahlenburger Strand und in der Grimmershörnbucht, wobei hier die Unterströmung stark ist. Daher empfiehlt sich für Anfänger der Sahlenburger Strand zum Ausüben dieser Sportart.

Neben diesen Aktivitäten können Besucher Golf spielen, Angeln, Tennisspielen und einen Kletterpark besuchen. Von den Wipfeln der Kiefern haben Besucher des Kletterparks einen schönen Ausblick auf die Nordsee und die Elbmündung. Bereits für Kinder ab vier Jahren und einer Körpergröße von 115 Zentimeter sind die Kletterparcours mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden zugänglich.   

 

Regelmäßige Veranstaltungen in Cuxhaven

In Cuxhaven finden über das Jahr verteilt sehenswerte Veranstaltungen statt. Dazu gehört beispielsweise das Cuxhavener Buttfest im September. Bei diesem Stadtfest werden den Besuchern auf zwei Bühnen Musik, Tanz und Showeinlagen geboten. Im Oktober gibt es ein weiteres Veranstaltungs-Highlight: den Herbstfleckenmarkt. Dieser Jahrmarkt bringt mit Fahrgeschäften, Losbuden, vielen Biergärten und Imbissbuden Spaß für die ganze Familie. Wer gerne über Flohmärkte schlendert, ist auf dem Op no Dös richtig. Das Straßen- und Volksfest wird jedes Jahr rund um die Döser Kirche aufgebaut.
Musikliebhaber kommen auch  in der Stadt auf ihre Kosten. Zahlreiche Chöre wie der Lotsenchor, der Seemannschor Elbe 1 oder der Shantychor geben im Sommer regelmäßig Konzerte. Besonders der Shantychor ist Touristen zu empfehlen, da er traditionelle Seemannslieder zum Besten gibt.

Darüber hinaus findet jedes Jahr das Musikfestival Deichbrand mit Bands aus den Bereichen Metal, Rock, Hip-Hop und Pop statt. Dank der wachsenden Besucherzahlen von insgesamt bis zu 40.000 Menschen im Jahr 2014 findet das Festival am Gelände des Segelflughafens Cuxhaven/Nordholz statt. Dieser liegt in der Nähe von Wanhöden.

Ein weiteres großes Spektakel mit bis zu 40.000 Besuchern ist das Duhner Wattrennen, das es seit 1902 gibt. Dabei jagen Jockeys mit ihren Pferden in verschiedenen Disziplinen bei Niedrigwasser über das Watt. Dem Sieger winken Ehre und viel Geld. Das weltweit einzige „Pferderennen auf dem Meeresgrund“ zählt zu den skurrilsten Traditionsveranstaltungen. Begleitet werden die Pferderennen von einem bunten Programm mit Musik, Essen und weiteren Höhepunkten wie dem Überflug des Marinefliegergeschwaders. 

Cuxhaven liegt an einer der meistbefahrenen Wasserstraßen der Welt. Aus diesem Grund kommen Bewunderer von Luxuslinern, Containerschiffen, Yachten und Kuttern bei einem Urlaub in Cuxhaven auf ihre Kosten. So gleiten beinahe täglich große Kreuzfahrtschiffe an der Küste vorbei und erstaunen Passanten. Die aktuellen Termine der Schiffsvorbeifahrten finden sich im Internet.

Urlaub mit Kind

Wer mit der ganzen Familie Urlaub in Cuxhaven macht, dem bietet die Stadt auch einige kindgerechte Veranstaltungen. Neben Fußball, Volleyball und Minigolf gibt es einen Zoo mit verschiedenen Vögeln, beispielsweise Enten, Wattvögeln und Pinguinen.

Zudem wartet das Watt mit zahlreichen spannenden Erlebnissen auf die Kinder. So werden Wattführungen für Familien mit Kindern in unterschiedlichen Altersgruppen angeboten. Die Wattführer gehen auf die Kinder ein und erklären ihnen altersgerecht, was es mit dem Watt auf sich hat. Entdecker-Touren gibt es ebenfalls. Dabei erzählen die Wattführer zunächst Wissenswertes über die Gezeiten und die Lebewesen im Watt. Im Anschluss folgt die Watterkundung, bei der die Kinder je nach Alter verschiedene Aufgaben erhalten. Darüber hinaus werden verschiedene Führungen zu Wattwürmern, Muscheln und zum Kennenlernen der anderen Wattbewohner angeboten.

Das Fun Team ist von März bis Oktober sowie in den Weihnachtsferien im Einsatz, um den kleinen Gästen von Cuxhaven spaßige Tage zu bescheren. Im Sommer organisieren sie über 100 kostenlose Aktionen. Hier können die Kleinen bei Kreativstunden, Sportstunden und anderen Veranstaltungen teilnehmen. Für die Aktionen gibt es verschiedene Treffpunkte, die mit einem „T“ auf einem roten Schild gekennzeichnet sind. Sie befinden sich in Duhnen, Döse und Sahlenburg. Zusätzlich gibt es mehrere Eventtage, in denen es beispielsweise um Piraten, Gnome und Zauberer geht.

© Immowelt AG 2018   ® Marktplatz für Ferienhäuser und Ferienwohnungen

Feedback abgeben