Ostsee - Ferienwohnung & Ferienhaus

Finden Sie Ihre Ferienwohnung in Ostsee bequem auf der Karte.
Jetzt Kartensuche starten

Anzeige aufgeben

Vermieten Sie Ihre Ferienwohnung oder Ihr Ferienhaus online. mehr...
ab 10,00 pro Monat zzgl. MwSt. (Laufzeit 12 Monate)
Anzeige aufgeben

Gratis App für Sie!

Verbringen Sie einen wunderbaren Urlaub in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung in der Ferienregion Ostsee. Hier ein kleiner Auszug unserer Ferienwohnungen und Ferienhäuser:
ferienwohnung.com ist Ihr Partner bei der Wahl der richtigen Ferienwohnung Ostsee oder Ferienhaus Ostsee. Bei uns finden Sie immer aktuelle Unterkünfte Ostsee und Ferienwohnungen in Deutschland von privaten und gewerblichen Vermietern.

Ostseeurlaub – Strände, Sport, Wellness und Kultur

Glitzerndes Wasser, flachabfallende Sandstrände und salzige Meeresluft machen den Ostseeurlaub zu etwas Besonderem. Die Ostsee ist ein vielfältiges Reiseziel. Hier wird nicht nur gebadet, geradelt und entspannt: Je nach Saison ist sie ein Mekka für Drachensteiger und Wellnessgenießer.

Ferienwohnungen an der Ostsee. Foto: autofocus67/fotolia.com
Blick auf den Strand von Ahrenshoop. Foto: autofocus67/fotolia.com

Das europäische Binnenmeer ist rund 412.500 Quadratkilometer groß und wird nicht nur Ostsee, sondern auch Baltisches Meer oder Baltische See genannt. Es erstreckt sich von der deutschen Stadt Flensburg am westlichen Ende des Meeres bis hin zur russischen Stadt Sankt Petersburg, die das östliche Ende darstellt. Nördlichster Punkt des Baltischen Meeres ist die finnisch-schwedische Landesgrenze am Bottnischen Meerbusen. Von da aus reicht die Ostsee bis an das Südende des Stettiner Haffs bei der polnischen Stadt Stettin. Insgesamt grenzt die Baltische See an neun Länder. Anrainerstaaten sind Deutschland, Polen, Litauen, Lettland, Estland, Russland, Finnland, Schweden und Dänemark.

Im Gegensatz zur Nordsee, die stark von den Gezeiten geprägt ist, wirken sich die Tide an der Ostsee geringfügig aus. Der Wasserstand ändert sich – abhängig von der Region – lediglich um fünf bis fünfzehn Zentimeter. Aus diesem Grund ist Schwimmen und plantschen am Baltischen Meer zu jeder Tageszeit möglich.

Frühling, Sommer, Herbst und Winter: Tipps für den Ostseeurlaub

Die Ostseeküste ist ganzjährig ein beliebtes Erholungsziel. Im Frühling laden die ersten Sonnenstrahlen zu ausgedehnten Strandspaziergängen ein. Mit etwas Glück lassen sich Bernsteine oder Donnerkeile finden, die vom Meer angespült wurden. Ein beliebtes Mitbringsel ist der „Hühnergott“. Das ist ein Feuerstein mit einem auf natürliche Weise entstandenem Loch. Zu Ostern ist an der Ostsee etwas geboten: Groß und Klein vergnügt sich an den Stränden mit der traditionellen Ostereiersuche. Tagsüber laden in vielen Städten Ostermärkte zum Bummeln und Verweilen ein. Abgerundet wird das Hasenfest am Baltischen Meer mit dem traditionellen Osterfeuer, das in vielen Seebädern gezündet wird. Ab Mai beginnt die Sommersaison an der Ostsee. Live-Musik, Kinderanimation und Märkte bieten bunte Abwechslung. Viele Badegäste tummeln sich an den Stränden der Ostsee, um sich im kühlen, leicht salzigen Nass zu erfrischen. Die Strände an der Baltischen See sind sehr sauber, auch die Wasserqualität wird regelmäßig überprüft und als gut befunden.

Im Herbst finden vielerorts Drachenfeste statt, zu denen internationale Drachenexperten aus Luxemburg, Dänemark, den Niederlanden und Deutschland zusammenkommen. Das ist ein buntes Spektakel mit zum Teil ungewöhnlichen Drachenwesen. Doch auch außerhalb der Festtage fliegen zahlreiche Drachen mit dem Herbstwind an der Küste um die Wette. Im Winter ist es etwas ruhiger am Meer. Die Gäste entspannen in Thermalbädern, lassen sich massieren oder genießen verschiedene SPA-Anwendungen. Wenn es geschneit hat, bieten die breiten Strände Raum für Skilanglauf. Des Weiteren ziehen während der Weihnachtszeit Adventsmärkte mit Kunsthandwerk, Schmuck und Schnitzereien zahlreiche Besucher an.

Drachensteiger an der Ostsee. Foto: Brigitte Wegner/fotolia.com
Im Herbst ist Drachenzeit in Warnemünde. Foto: Brigitte Wegner/fotolia.com

Die Ostseeinseln – traumhafte Reiseziele für den Badeurlaub

Während der Sommerzeit ist Hauptsaison an der Ostsee. Insbesondere im Juli und August sonnen sich zahlreiche Touristen an den feinen Sandstränden der Baltischen See. Beliebte Reiseziele sind die Ostseeinseln. Zum deutschen Teil der Ostsee gehören die Inseln Fehmarn, Rügen und ein Großteil von Usedom.

Fehmarn – der sonnigste Ort Deutschlands

Fehmarn ist ein beliebtes Ziel für den Urlaub an der Ostsee. Foto: Pascal Walz/fotolia.com
Die Fehmarnsundbrücke verbindet das Festland mit der Ostseeinsel Fehmarn. Foto: Pascal Walz/fotolia.com

Die Ostseeinsel Fehmarn ist rund 185 Quadratkilometer groß und lockt mit ihren traumhaften Küstenlandschaften zahlreiche Besucher an. Mit rund 2.100 Sonnenstunden im Jahr gehört Fehmarn zu den sonnigsten Orten Deutschlands – ideal für einen Strandurlaub. Die Nordküste zwischen Markelsdorfer Huk und Puttgarden ist eine Dünenlandschaft mit Strandseen und Nehrungshaken.

Das sind schmale, sandige Landstreifen, die einen flachen Teil der Ostsee vom offenen Meer abgrenzen. Im Gegensatz zum sandigen Norden der Insel ist die Ostküste steinig. Dort sind beeindruckende, steile Kliffs zu sehen.

Wer seinen Ostseeurlaub an einem weißen Sandstrand verbringen möchte, sollte den südlichsten Teil von Fehmarn aufsuchen. Hier gibt es die hellsten Strände der Ostseeinsel. Zudem fallen sie flach zum Wasser hin ab.

Rügen – die größte deutsche Insel

Wer im Ostseeurlaub unberührte Natur entdecken möchte, ist auf Rügen am richtigen Ort. Die größte Insel Deutschlands bietet zahlreiche Nationalparks. Eine wahre Naturschönheit ist Jasmund. Jährlich sehen sich über eine Million Besucher die einmalige Kreideküste, die Buchenwälder, Hangwälder und Moore des Parks an. Der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft im westlichen Teil von Rügen ist ebenfalls einen Besuch wert. Die vielseitige Lagunenlandschaft besitzt eine artenreiche Flora und Fauna.

Dort kann man Kegelrobben, Seehunde und Fischotter in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Hirsche, Fledermäuse und Abendsegler sind dort ebenfalls zu Hause. Ein weiteres Highlight ist das Biosphärenreservat Südost-Rügen. Dort gibt es alle Küsten- und Landschaftsformen des mecklenburg-vorpommerschen Küstengebietes auf engstem Raum zu sehen. Wasserratten und Strandnixen kommen auf der Ostseeinsel Rügen auf ihre Kosten. Schier endlose Sand-, Natur- und Boddenstrände säumen die 574 Kilometer lange Küste. Während der Sommersaison von Ende Mai bis Ende August sorgen an den Hauptstränden der Insel Rettungsschwimmer für die Sicherheit der Gäste.

Im Rügen-Urlaub sollte man die Kreidefelsen besichtigen. Foto: Rico K./fotolia.com
Kreidefelsen im Nationalpark Jasmund. Foto: Rico K./fotolia.com

Usedom – ein beliebtes Reiseziel für den Ostseeurlaub

Die Ostseeinsel Usedom ist nach Rügen die zweitgrößte Insel Deutschlands. Der größere, westliche Teil der Insel gehört zu Deutschland. Der östliche Teil von Rügen zählt zu Polen. Die Insel verfügt über einen bis zu 70 Meter breiten feinsandigen Strand, der sich von der polnischen Stadt Swinemünde über 40 Kilometer bis nach Peenemünde, im Nordwesten der Insel, erstreckt. Seit dem 19. Jahrhundert ist Usedom ein touristisches Ziel. Aus diesem Grund entstanden viele Seebäder. Die bekanntesten sind heute Zinnowitz im Nordwesten der Insel und die Bernsteinbäder Loddin, Koserow, Ückeritz und Zempin. Neben den schönen Stränden lockt auch die Bäderarchitektur viele Urlauber nach Usedom.

Bei einer Reise nach Usedom kann man Villen in Bäderarchitektur besichtigen. Foto: J2P/fotolia.com
Villen in ostseetypischer Bäderarchitektur. Foto: J2P/fotolia.com

Typisch für diesen hauptsächlich an der Ostsee vorkommenden Architekturstil sind ein- bis viergeschossige Bauten, deren Fassaden viele Balkone und Veranden haben. Rundbogen- oder Rechteckfenster, die hin und wieder von Halbsäulen flankiert werden, dominieren die Bäderarchitektur. Meist enden die Dachgeschosse mit Dreiecksgiebeln oder kleinen Türmchen. Neben Badespaß bietet die Ostseeinsel Usedom weitere Freizeitaktivitäten. Kletterparks, Kulturveranstaltungen und Museen ziehen zahlreiche Touristen an. Des Weiteren locken schöne Schlösser wie Mellenthin und Stolpe, reetgedeckte Häuser, Salzhütten und Windmühlen Besucher ins Hinterland.

Sehenswerte Städte und Gemeinden an der deutschen Ostseeküste

Wer seinen Urlaub an der Ostseeküste verbringt, sollte sich neben den Inseln die reizenden Hafenstädte und Gemeinden an der Festlandküste ansehen. Imposante Gebäude, spannende Museen und maritimes Flair machen die Städte zu einem Highlight im Ostseeurlaub.

Kiel

Kiel ist die Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein und die nördlichste Großstadt Deutschlands. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten machen die Stadt an der Ostsee zu einem beliebten Ausflugsziel. Sehenswert ist Deutschlands größter Passagierhafen. Dort laufen riesige Fähren nach Skandinavien aus oder kehren zurück.

An der Hafenpromenade des westlichen Ufers betreibt das Institut für Meereskunde ein Aquarium und Seehundbecken. Weiterhin gibt es in Kiel beeindruckende Kirchen zu besichtigen. Die Pauluskirche auf der Anhöhe Hohenberg zählt zu den wenigen Gebäuden, die den Zweiten Weltkrieg ohne Schaden überstanden haben.

Ostseeurlaub in Kiel – der Hafen. Foto: Wolfgang Jargstorff/fotolia.com
Der Hafen in Kiel. Foto: Wolfgang Jargstorff/fotolia.com

Die bekannteste Kirche Kiels ist St. Nikolai am Alten Markt. Neben den Kirchen können Touristen die Museen der Stadt erleben, beispielsweise das Schifffahrtsmuseum, die Kunsthalle zu Kiel, die Stadtgalerie oder das zoologische Museum.

Rostock

In der Nähe des Warnemüder Hafens gibt es viele Ferienwohnungen an der Ostsee. Foto: MarcelS/fotolia.com
Hafen von Warnemünde in Rostock. Im Hintergrund ist der Leuchtturm zu sehen. Foto: MarcelS/fotolia.com

Rostock ist von hanseatischer Geschäftigkeit geprägt. Besonders deutlich spürt man dies am Hafen im Stadtteil Warnemünde. Er zählt zu den wichtigsten Kreuzfahrt-, Fähr- und Warenumschlagshäfen Deutschlands. Zudem versprüht die größte Stadt Mecklenburg-Vorpommerns mit seinen gotischen Giebelhäusern einen besonderen Charme. Sehenswerte Bauwerke sind das Rathaus am Neuen Markt, welches mit sieben Arkaden gekrönt ist, und das im 13. Jahrhundert errichtete Kröpeliner Tor, das eindrucksvollste Stadttor Rostocks. Ein weiteres Highlight der Stadt ist die im Jahr 1472 hergestellte astronomische Uhr. Diese befindet sich hinter dem Hauptaltar der Marienkirche und funktioniert noch immer.

Wismar

Wer einen Urlaub an der Ostsee verbringt, sollte sich unbedingt die Hansestadt Wismar ansehen. Die historische Altstadt gehört seit 2002 zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Mit einer Fläche von rund 10.000 Quadratmetern ist der Marktplatz Wismars der größte in Norddeutschland. Darüber hinaus zählt er zu den schönsten Marktplätzen in Europa. Auf dem Platz befinden sich das im klassizistischen Stil erbaute Rathaus sowie die Wasserkunst, ein Prestigebau der Renaissance.

Marktplatz von Wismar. Foto: motorradcbr/fotolia.com
Der Wismarer Marktplatz. Rechts neben dem Baum ist das Bürgerhaus „Alter Schwede“ zu sehen und vorne die Wasserkunst. Foto: motorradcbr/fotolia.com

Weiteres Highlight der Stadt ist das Erlebnisbad Wonnemar. Dort tummeln sich nicht nur für Familien mit Kindern, um zu plantschen und zu rutschen, sondern auch Erholungssuchende: Das Thermalbad bietet eine vielseitige Wellness- und Saunalandschaft mit Panorama-, Kelo- und Erdhügel-Sauna sowie mit Damen- und Softsauna.

Kühlungsborn

Kühlungsborn an der Ostsee ist ideal für einen Strandurlaub. Foto: World travel images/fotolia.com
Sonnenuntergang am Strand von Kühlungsborn. Foto: World travel images/fotolia.com

Das Ostseebad Kühlungsborn ist der größte Erholungs- und Badeort Mecklenburgs und liegt etwa 25 Kilometer von Rostock entfernt. Südlich der Kleinstadt ist der Höhenzug Kühlung zu sehen mit dem Leuchtturm Bastorf. Dieser Leuchtturm weißt nicht nur Seefahrern den Weg, sondern warnt auch vor „Hannibal“, einer Sandbank in der Einfahrt zur Wismarer Bucht.

Kühlungsborn hat einen über sechs Kilometer langen Sandstrand mit einer etwa drei Kilometer langen, autofreien Strandpromenade. Dort gibt es viele Restaurants und Cafés sowie Einzelhandelsgeschäfte mit Mode, Kunsthandwerk und regionaltypischen Waren. Die Wasserqualität Kühlungsborns ist sehr gut, das bestätigt auch das Umwelt-Gütesiegel „Blaue Flagge“. Wer in seinem Ostseeurlaub sportlich aktiv sein möchte, kann in Kühlungsborn an Surf- und Segelkursen, Tauch- und Schnupperkursen teilnehmen. Des Weiteren gibt es einen Bootsverleih, eine Tennisanlage, einen Reiterhof, einen Kletterwald und vieles mehr.

Rerik

Die Kleinstadt Rerik liegt etwa 35 Kilometer von Rostock entfernt. Ebenso wie Kühlungsborn trägt auch sie den Titel „Ostseebad“. Wildromantische Steilküsten und Naturstrände prägen das Bild. Der Weiteren ist Rerik ein Paradies für Angler. Ein beliebter Platz für den Fischfang ist die 170 Meter lange Seebrücke. In der Stadt gibt es noch echte Fischerfamilien, die von der Fischerei leben. Ein Geheimtipp ist der Besuch des Fischereihafens am Morgen. Zu dieser Zeit kehren die Fischer von der See zurück und leeren ihren Fang aus. Wer sich für Natur und Tiere interessiert, sollte sich die Küstenlandschaft um das Salzhaff ansehen. Die angrenzenden Salzwiesen sind die Heimat vieler Vogelarten wie Säger, Seeschwalben, Kampfläufer, Enten, Rotschenkel und Kiebitze. Weil die Salzwiesen ein perfektes Brutgebiet für diese Küstenvögel sind, wurden sie zum Europäischen Vogelschutzgebiet erklärt.

Ostseeurlaub in Rerik: Blick auf den Hafen. Foto: Rico K./fotolia.com
Blick auf den Hafen von Rerik. Foto: Rico K./fotolia.com

Scharbeutz

Strandurlaub an der Ostsee. Foto: osbourne28/fotolia.com
Der feinsandige Strand von Scharbeutz. Foto: osbourne28/fotolia.com

Das Ostseebad Scharbeutz ist ein Badeparadies für Groß und Klein. Am sechs Kilometer langen feinsandigen Strand, der flach und steinlos ins Wasser führt, können Kinder ausgelassen spielen. Die Küstenlinie ist für alle Bedürfnisse in mehrere Themenstrände aufgeteilt: Es gibt einen Aktionsstrand, Spielstrand, Theaterstrand, Wellness- und Relax-Strand, zwei Hundestrände und einen Grill- und Sportstrand. Ein weiteres Highlight in Scharbeutz ist das Erlebnisbad Ostsee-Therme. Es liegt an der Gemeindegrenze zu Timmendorfer Strand. In der Therme gibt es Rutschen, Fontänen und Wasserkanonen für Kinder- und Jugendliche. Weiterhin bietet die Ostsee-Therme einen Wellnessbereich mit Whirlpools, Salzwasserbecken und einer Saunalandschaft auf drei Ebenen. Vom Saunabereich aus haben die Besucher direkten Zugang zum Meer.

Boltenhagen

Eine Perle an der Ostsee ist die Gemeinde Boltenhagen. Sie liegt etwa 20 Kilometer westlich von Wismar entfernt. Das Ostseebad bietet ein angenehmes Klima, gepflegte Strände und einen hübschen Ortskern mit Cafés, Restaurants und kleinen Läden. In der Marina Boltenhagen gibt es einen Yacht- und Fischereihafen, die beide einen Besuch wert sind. Beliebt ist auch der Kurpark. Im Sommer ist er oft Schauplatz abendlicher Musikveranstaltungen. Freizeiteinrichtungen wie eine Mini- und Swingolfanlage, ein Beachvolleyballfeld und eine Tauchschule sorgen in Boltenhagen für einen erlebnisreichen Ostseeurlaub.

Ostsee-Reise nach Boltenhagen: der Fischereihafen. Foto: World travel images/fotolia.com
Fischereihafen der Marina Boltenhagen. Foto: World travel images/fotolia.com

Abenteuerlustige Touristen haben an der Küste der Gemeinde die Möglichkeit, als Co-Pilot an Bord eines U-Boots zu gehen. Auf Tauchstation erleben sie die vielseitige Unterwasserwelt des Baltischen Meeres. Nach der Erstfahrt erhalten die Co-Piloten eine Urkunde mit Tauchtiefe und Tauchzeit.

Zingst

Die Vorpommersche Boddenlandschaft ist ein Muss im Ostsee-Urlaub. Foto: foto50/fotolia.com
Aufnahme der Vorpommerschen Boddenlandschaft in Zingst. Foto: foto50/fotolia.com
Inmitten des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft gelegen, ist das Ostseeheilbad Zingst ein Ferienort mit zauberhaftem Ambiente. Die Halbinsel bietet lange feinsandige Strände und eine schöne Naturlandschaft, die sich zu Fuß, mit der Kutsche oder auf dem Rad erkunden lässt. Gut ausgeschilderte Wander- und Radwege weisen Besuchern den Weg. Wer seinen Ostsee-Urlaub in Zingst verbringt, sollte den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft erkunden. Dort gibt es atemberaubende Steilküsten, Nehrungen, Dünen, Windwatts und Strandseen zu sehen. Je nach Saison erleben die Besucher Naturschauspiele wie die Kranichrast oder die Hirschbrunft.

Reiseführer

Reiseführer von Ferienwohnung.com

© Immowelt AG 2015   ® Marktplatz für Ferienhäuser und Ferienwohnungen

Feedback abgeben