El Salvador - Ferienwohnung & Ferienhaus

Ferienwohnung in El Salvador

El Salvador liegt in Zentralamerika mit Grenzen zu Guatemala und Honduras. Der Staat grenzt zudem an die Pazifikküste. Die Hauptstadt San Salvador zählt zu den größten Städten Mittelamerikas.
 
Die Landschaft des 21.041 Quadratkilometer kleinen Landes wird durch eine Kette von Vulkanen geprägt. Dadurch lässt sich das Land grob in drei Gebiete unterteilen: den Küstenstreifen, die Hochebenen und Täler und die nördlichen Berge. Die Hochebenen sind von tropischen Wäldern bedeckt und beheimaten eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt. Wanderurlauber können entlang der gut ausgeschriebenen Wanderwege die schöne Natur erkunden. Dabei lassen sich Vulkane bestaunen und tropische Wälder durchkämmen.
 
Klima
 
In El Salvador herrscht tropisches Klima mit geringen Temperaturunterschieden im Jahresverlauf. Die Temperaturen unterscheiden sich hingegen hinsichtlich der Höhenlage um einiges.
Die Trockenzeit dauert von November bis April und die Regenzeit von Mai bis Oktober. Hinsichtlich der Höhe, den Winden und dem Einfluss des Pazifiks kann man die Regionen El Salvadors in verschiedene Klimazonen einteilen. An der Küste herrscht sehr heißes Klima, in Höhenlagen über 2.000 Metern liegen die Temperaturen hingegen um den Gefrierpunkt.
 
Die Monate der Trockenzeit zwischen November und April eignen sich am besten für eine Reise nach El Salvador. Angenehme Temperaturen und wenig Niederschlag sprechen für diesen Zeitraum.
 
Kleines Land – viele Sehenswürdigkeiten
 
Die wohl bekanntesten Sehenswürdigkeiten El Salvadors sind die historischen Ruinen aus der Zeit der Mayas. Insgesamt gibt es etwa 1.000 Maya-Stätten, die allerdings nicht alle der Öffentlichkeit für Besichtigungen zur Verfügung stehen. Dabei ist die „Joya de Ceren“ eine der bekanntesten Ausgrabungsstätten und steht als Weltkulturerbe auf der Liste der UNESCO. Die ausgegrabene, historische Stadt Casablanca ist eine weitere durchaus sehenswerte Ausgrabungsstätte. Im dortigen Museum kann man Kunstwerke aus der Zeit der Mayas bewundern. Nahe der Stadt Chalchuapa liegen die Ruinen von Tazumal. Im Zentrum steht eine beeindruckende, im 6. Jahrhundert erbaute Pyramide.
 
Neben der Erkundung der beeindruckenden Ausgrabungsstätten lohnt sich auch eine Stadtbesichtigung der Hauptstadt San Salvador. Die zweitgrößte Stadt Mittelamerikas liegt auf einer etwa 700 Meter hohen Ebene am Fuße eines Vulkans, 30 Kilometer von der Pazifikküste entfernt. Bei der Erkundung San Salvadors sollte man folgende Plätze nicht auslassen: die ausgebaute Kathedrale, den Nationalpalast, die Nationalbank und das nationale Theater. Mit dem Sessellift erreicht man den Freizeitpark „Monte San Jacinto“. Von dort aus erhält man einen atemberaubenden Blick über die Stadt.
 
Traditionen und Bräuche
 
Die Zeit der Mayas lebt in vielen Traditionen der einheimischen Dörfer fort. Dabei spielt die Handwerkskunst in El Salvador eine wichtige Rolle. Eines der bekanntesten Handwerksdörfer ist La Palma, Chalatenango. Dort werden in rund 80 Werkstätten Holz- und Tonarbeiten gefertigt, beispielsweise Bilderrahmen, Spielsachen und bemalte Truhen. Es lohnt sich sehr, sich diese Künste anzusehen und vielleicht findet sich ein passendes Souvenir als Andenken an den Urlaub.
 
Wer nicht nur die Kultur erleben, sondern sich auch kulinarisch auf neues Terrain begeben möchte, ist in El Salvador gut aufgehoben. Unbedingt probieren sollte man das Nationalgericht Pupusa. Dabei handelt es sich um eine aus Mais gefertigte Teigkugel, die mit diversen Zutaten gefüllt wird. Nach dem anbraten wird sie mit Essig und scharfer Tomatensoße heiß serviert. Beim Verzehren sollte man die Traditionen wahren und wie die Einheimischen die Pupusa mit den Fingern essen.
 
 

Gratis App für Sie!

© Immowelt AG 2018   ® Marktplatz für Ferienhäuser und Ferienwohnungen

Feedback abgeben