Grenada - Ferienwohnung & Ferienhaus

Urlaub in Grenada

Grenada, eine Insel der Kleinen Antillen, liegt zwischen der Karibik und dem Atlantischen Ozean im Nordosten der Küste Venezuelas. Der Staat Grenada besteht aus drei Inseln, Grenada, Carriacou und Petit Martinique. Die 1498 von Kolumbus entdeckte Insel weist ein tropisches Klima auf: heiß und feucht in der Regenzeit zwischen Juni und Dezember, etwas kühler in der Trockenzeit von Januar bis Mai. Die Temperaturen bewegen sich ganzjährig zwischen 24 und 30 Grad.
 
Aufgrund ihres vulkanischen Ursprungs, sind die Inseln sehr grün und vielseitig. Hier bekommt man neben den karibischen Traumstränden noch jede Menge anderweitig geboten.
 
Sehenswürdigkeiten
Sehenswert, da ziemlich selten für die Karibik ist der Vulkankratersee im Grand Etang Nature Reserve. Besonders zahlreich vertreten sind außerdem Wasserfälle auf der Insel. Der höchste ist der Mount Carmel Waterfall, besonders schön und beliebt sind aber auch die Seven Sisters Waterfalls. Hier lohnt schon der Weg dorthin, der durch den Regenwald und den Nationalpark führt. Der Mount Saint Catherine ist mit 840 m über dem Meeresspiegel die höchste Erhebung auf Grenada.
 
Unbedingt sehen sollte man natürlich auch St.George, die Hauptstadt Grenadas. Sie ist als eine der schönsten Hafenstädte der Karibik bekannt und ihr Gewürz-und Obstmarkt bietet ein unvergleichliches Flair. Das Angebot ist über das typische Mitbringsel Grenadas, die Muskatnuss, hinaus sehr vielfältig. Nicht umsonst wird Grenada auch Spice Island genannt. Einen tollen Blick auf die Stadt und die gesamte Südspitze der Insel bekommt man auf Fort Frederick, einer Befestigungsanlage hoch oberhalb der Stadt.
 
Auch die Unterwasserwelt Grenadas ist atemberaubend. Sowohl Anfänger als auf Fortgeschrittene können hier eine Menge erleben: von farbenfrohen Korallengärten bis hin zu einem Schiffswrack gibt es hier einiges zu entdecken.
 
Einwohner
Insgesamt leben circa 108.000 Menschen auf den Inseln. Diese stammen hauptsächlich von Afrikanern ab, die in der Kolonialzeit von Europäern auf die Insel gebracht wurden. Nur wenige ansässige Kariben überlebten die Besetzung Grenadas durch Frankreich. Ein kleiner Teil der Einwohner hat einen indischen Ursprung, da deren Vorfahren als Zwangsarbeiter nach Grenada kamen. Dies erklärt die Vielseitigkeit der Kultur auf den Inseln. Die Amtssprache der Inseln ist Englisch.
 
Essen
Die karibische Küche ist bekannt für ihre pikanten Speisen, exotischen Früchte und frischen Meeresfrüchte. Um diese typisch grenadische Küche zu erleben, sollte man unbedingt eines der vielen Restaurants besuchen, die die einheimischen Gerichte anbieten. Der Einfluss der französischen, afrikanischen und indischen Küche gibt dem Ganzen eine ganz besondere Note.
 

Gratis App für Sie!

© Immowelt AG 2018   ® Marktplatz für Ferienhäuser und Ferienwohnungen

Feedback abgeben