Kroatien - Ferienwohnung & Ferienhaus

Anzeige aufgeben

Vermieten Sie Ihre Ferienwohnung oder Ihr Ferienhaus online. mehr...
ab 10,00 pro Monat zzgl. MwSt. (Laufzeit 12 Monate)
Anzeige aufgeben

Kroatien ist seit einiger Zeit zu einem angesagten Urlaubsland geworden und braucht den Vergleich mit traditionellen Urlaubszielen am Mittelmeer wie Spanien und Italien nicht zu scheuen. Das Land in Südosteuropa hat eine große Vielfalt zu bieten. Natürlich zieht es die Mehrheit der Touristen an das adriatische Meer. Doch auch im Landesinneren gibt es sehenswerte Orte.

Kroatien, Dubrovnik, Altstadt, Foto: sorincolac/fotolia.comDubrovnik ist eine von vielen schönen Orten in Kroatien. Foto: sorincolac/fotolia.com

Geografisch liegt Kroatien am adriatischen Meer, welches an den Westen des Landes anschließt. An den Norden und Osten grenzen Slowenien, Ungarn, Serbien, Bosnien und Herzegowina sowie Montenegro.
Der Tourismus boomt entlang der Küste von Istrien bis nach Dalmatien. Anders sieht es im Hinterland von Kroatien aus. Dort verirren sich wenige Touristen hin, obwohl beispielsweise die Region Slawonien oder die Hauptstadt Zagreb echte Geheimtipps sind. Der südlichste Teil Kroatiens rund um Dubrovnik ist vom Rest des Landes getrennt und bildet eine Exklave. Grund ist ein schmaler Meereszugang, der zu Bosnien und Herzegowina gehört, der sogenannte Neum-Korridor.

Mittelkroatien

Mittelkroatien im Norden des Landes hat viele Namen, beispielsweise Zentralkroatien, Alt-Kroatien oder Hoch-Kroatien. Allein hier lebt rund die Hälfte der gut vier Millionen Einwohner Kroatiens.

Auch die kroatische Hauptstadt Zagreb liegt in dieser Region. Diese ist das politische und wirtschaftliche Zentrum des Landes. In ihren Außenbezirken dominieren die Trabantenstädte mit ihren Wohnburgen aus Beton, die noch unter dem Diktator Tito entstanden.
Die Altstadt verströmt durch ihre vielen historischen Gebäude und Märkte eine barocke Atmosphäre. Darüber hinaus existieren zahlreiche Shopping-Möglichkeiten. Besonders die Ilica-Meile vom Ban-Jelačić-Platz (Trg bana Jelačića) bis weit in die Vororte von Zagreb eignet sich für einen Einkaufsbummel. Dort befinden sich kleinere Boutiquen und Einzelhandelsgeschäfte mit typisch kroatischen Gütern und auch große Shopping Center mit internationalen Produkten.  

Wer sich die kulturellen Highlights der Stadt ansehen möchte, sollte einen Tag einplanen. Der Großteil der Sehenswürdigkeiten Zagrebs befindet sich in Kaptol (Bischofsstadt) sowie in Gornji Grad (Oberstadt) und Donji Grad (Unterstadt), die eine Standseilbahn verbindet.
In der Oberstadt fällt noch heute die Architektur ins Auge. Sie wurde durch den Barock und Historismus geprägt. Neben dem Parlamentsgebäude (Sabor) befindet sich dort der sogenannte Banal-Hof (Banski dvori), der heutige Regierungssitz. Ein weiteres sehenswertes Gebäude ist der Lotrscak Turm. Von dort wurde in früheren Zeiten ein Signalschuss abgefeuert, wenn Feinde Zagreb angriffen und sich deshalb die Stadttore schlossen.

Kroatien, Zagreb, Markuskirche, Foto: ilijaa/fotolia.comDie Markuskirche beeindruckt durch ihr farbenfrohes Dach. Foto: ilijaa/fotolia.com

Die Markuskirche aus dem 18. Jahrhundert liegt  im Zentrum der Oberstadt, am Markusplatz. Besonders auffällig ist ihr Dach. Im 19.Jahrhundert wurde dort mit farbigen Ziegeln wurden das Wappen von Zagreb und das gemeinsame Wappen von Kroatien, Slawonien und Dalmatien verewigt.

Gehen Besucher der Oberstadt in östliche Richtung durch die Straßen mit ihren einladenden Cafés und Restaurants, erreichen sie die Kathedrale von Zagreb. Die Kathedrale steht in der Bischofsstadt (Kaptol). Dieser gotische Bau mit seinen zwei Türmen überragt die gesamte Stadt. Im Innenraum erwartet die Besucher eine beeindruckende Sammlung von kirchlichen Schätzen aus den letzten 900 Jahren. Bereits Papst Benedikt XVI. besuchte die Kathedrale und betete dort.

In der Unterstadt sehen Touristen gut erhaltene Bauten aus dem Historismus und dem Jugendstil. Hier steht das Kroatische Nationaltheater (Hrvatsko narodno kazalište) und das Mimara-Museum, welches Skulpuren und Gemälde zeigt.
Die grüne Lunge Zagrebs ist das sogenannte Grüne Hufeisen (Zelena potkova). Dort befinden sich der Botanische Garten (Botanički vrt), das Volkskundemuseum und das Archäologische Museum (Arheološki muzej). Zudem können sich Touristen dort in der weitläufigen Grünanlage vom Sightseeing erholen.

Ein Ort der Entspannung ist der Jarun See, den die Bewohner „Zagreber Meer“ nennen. Der Kieselstrand ist kostenlos für alle zugänglich und trägt die „Blaue Flagge“. Eine Auszeichnung für saubere Strände.

Kroatien, Nationalpark Plitvicer Seen, Mittelkroatien, Foto: Bernhard WeinrichTürkis-blaues Wasser und viele Wasserfälle im Nationalpark Plitvicer Seen. Foto: Bernhard Weinrich

Fährt man von Zagreb aus Richtung Split und biegt bei Karlovac auf die alte Straße Richtung Plitvice ab, gelangt man zum Nationalpark Plitvicer Seen. Hier herrscht Natur pur: Malerische Sonnenuntergänge, türkis-blaues Wasser, rauschende Wasserfälle und dichte Wälder zeichnen den Nationalpark aus. Wer eine Wanderung im Nationalpark plant, sollte ausreichend Getränke und Essen sowie Sonnenschutz mitnehmen. Denn das einzige Lokal erreichen Touristen nach einer dreistündigen Wanderung bergauf. Tagestickets sind an beiden Eingängen erhältlich.

Wanderer können sich zwischen verschiedenen Routen entscheiden, auf denen sie sich über Holzstege und Waldwege bewegen. Es geht die terrassenartige Seenlandschaft hinauf, in deren kühlen, klaren Gewässern Fische zu sehen sind. Viele große und kleine Wasserfälle sorgen für Abwechslung. Das Baden ist jedoch überall verboten.

 

Istrien

Die Region Istrien liegt auf einer Halbinsel im Norden Kroatiens zwischen dem Golf von Triest und der Kvarner Bucht. Aufgrund seiner Nähe zu den europäischen Nachbarländern ist diese Region beliebt bei Urlaubern, die mit dem Auto anreisen. Alle größeren Orte verfügen über Ferienwohnungen, Campingplätze oder Hotels.

Die idyllische Stadt Rovinj an der Westküste Istriens eignet sich für Touristen, die Strandurlaub gerne mit Sightseeing kombinieren. So lockt die 67 Kilometer lange Riviera mit schönen Stränden und kleinen Buchten. Besonders beliebt sind die Strände am Goldenen Kap.
Die romantische Altstadt mit ihrem Labyrinth aus kleinen Gässchen spiegelt die venezianischen Zeiten der Stadt wieder. Das Wahrzeichen von Rovinj ist die Kirche St. Eufemija, die hoch über der Stadt thront.  

Ein Besuch von Pula ist ebenfalls empfehlenswert. Die Stadt versetzt Touristen in die Antike zurück. Einst eine der wichtigsten Hafenstädte Kroatiens, hinterließen Römer, Venezianer und Byzantiner prachtvolle Bauten. Dazu gehören der Augustustempel, der Triumphbogen der Beamtenfamilie Sergei oder Überreste der Stadtmauer. Höhepunkt ist zweifellos die Arena von Pula aus der Zeit von Kaiser Vespasian. In der Antike war sie Schauplatz von Gladiatorenkämpfen. Heute ist die Arena stimmungsvolle Kulisse für Konzerte, Filmfestivals und andere Veranstaltungen.
In Pula kommt das Baden im Meer nicht zu kurz. Zahlreiche Strände bieten die Auswahl zwischen Feinkiesel- oder Felsstränden sowie betonierten Badeplateaus und Liegewiesen. Dazu gehören die Strände Brioni, Ambrela und Histria. Der Strand Valkane verfügt über einen barrierefreien Zugang zum Meer. 

Kroatien, Istrien, Pula, Arena, Foto: Ilhan Balta/fotolia.comIn der Arena von Pula finden heutzutage Veranstaltungen statt. Foto: Ilhan Balta/fotolia.com

Der kleine Ort Umag ist ideal für einen Badeurlaub. Perfekt für Familien sind die Strände Katoro, Sol Polynesia und Savudrjia, denn sie fallen seicht ins Meer ab und bieten zahlreiche Freizeit- und Wassersportaktivitäten. Ein Bummel durch die Gassen der historischen Altstadt von Umag ist wie ein Streifzug durch die verschiedenen Epochen und Herrschaftshäuser, welche die Stadt regierten.    

 

Region Kvarner

Die Region Kvarner zieht sich über den kompletten Golf zwischen Velebit und Istrien. Dazu gehören sowohl die Kvarner Bucht mit den malerischen Städtchen Rijeka und Opatija als auch viele vorgelagerte Inseln wie Cres, Krk, Rab, Lošinj und Pag.

Kroatiens ältestes Seebad Opatija blickt auf eine über 150-jährige Tradition im Tourismus zurück. Prachtvolle Häuser und Villen zeugen von vergangenen, glanzvollen Zeiten. Auch heute noch lockt die Stadt zahlreiche Touristen mit ihren Sehenswürdigkeiten und den schönen Stränden an. Der zentrale Stadtpark, der aus dem Park Angiolina und dem Park des Hl. Jakob besteht, erhielt mehrfach die Auszeichnung „Schönster Park Kroatiens“. Darüber hinaus können Touristen in Opatija den kroatischen „Walk of Fame“ entlangschlendern, der international bekannte kroatische Persönlichkeiten verewigt.
Die beliebtesten Strände sind Slatina und Lido. Slatina ist für Familien mit Kindern gut geeignet, da der Einstieg ins Wasser flach ist. Lido ist ein künstlich angelegter Sandstrand, der mit einem breiten Sport- und Freizeitangebot lockt.

Kroatien, Opatija, Kvarner, Urlaub, Foto: Evgeniya Moroz/fotolia.comBei einem Spaziergang entlang der Uferpromenade von Opatija lassen sich viele prächtige Villen bestaunen. Foto: Evgeniya Moroz/fotolia.com

Rijeka ist die drittgrößte Stadt Kroatiens, bedeutendster Hafen sowie Kunst- und Kulturzentrum. Zudem ist die Stadt Ausgangspunkt für alle Touristen, die auf eine der Kvarner Inseln oder in anderen Küstenorten ihren Urlaub verbringen möchten. In der schönen, kleinen Altstadt gibt es viele Museen wie das Naturwissenschaftliche, das Schifffahrts- und das Historische Museum, Kunstausstellungen sowie historische Gebäude.
Sehenswert ist beispielsweise die Fußgängerzone von Rijeka, der Korzo, mit ihren Geschäften und Restaurants. Die imposante Kathedrale des Hl. Veit im Barockstil, der Gouverneurspalast und der Stadtturm lohnen sich ebenfalls für einen Abstecher.  

Die Kvarner-Inseln bestechen durch ihre bleichen Karstgebirge, die sich strahlend über das Blau der Adria erheben. Auf den größeren Inseln Cres, Pag, Krk, Rab und Lošinj stehen den Urlaubern viele Ferienwohnungen, Hotels und Campingplätze zur Verfügung. Es gibt eine gute Infrastruktur, zahlreiche Badebuchten und größere Strände, die für die ganze Familie geeignet sind.
Wer es beschaulicher mag, setzt auf die kleinen, autofreien Inseln über. Dazu gehören beispielsweise Ilovik, Unije, Premuda oder Molat.   

 

Dalmatien

Die Region Dalmatien erstreckt sich von Zadar im Norden bis nach Cavtat im Süden an der Grenze zu Bosnien und Herzegowina. In der ganzen Region gibt es viele Städte, Inseln und Naturlandschaften zu entdecken.

Im Norden Dalmatiens liegt die Stadt Zadar, die Sightseeing und Badevergnügen bietet. Touristen sollten sich unbedingt die Meeresorgel ansehen. Dieses Naturorchester erzeugt mit 35 senkrecht zum Meer verbauten Rohren und dem Druck der Wellen eine beeindruckende Tonvielfalt. Ein weiteres Highlight ist jeden Abend am Platz „Gruß an die Sonne“ zu sehen. Dort bietet eine 22 Meter große Glasplatte zusammen mit dem Sonnenuntergang ein beeindruckendes Farbspektakel.
Wer sich in Zadar die Sonne auf den Bauch scheinen lassen möchte, sollte die Strände Borik und Kolovare aufsuchen. Sie sind beliebte Badeplätze mit vielen Unterhaltungsmöglichkeiten. 

Kroatien, Nationalpark Krka Wasserfälle, Dalmatien, Foto: Bernhard WeinrichBesucher des Nationalparks Krka Wasserfälle spazieren über Holzstege im Wasser. Foto: Bernhard Weinrich

Ein besonderes Highlight im Kroatien-Urlaub ist der Nationalpark Krka Wasserfälle. Von Šibenik aus führt eine 15 Kilometer lange Fahrt durch eine wilde Macchia-Landschaft zu diesem Naturschauspiel aus Wasserfällen und Kaskaden. Diese Kulisse begeisterte bereits Filmemacher. Für die Filme Winnetou 1 und Winnetou im Tal der Toten entstanden einige Szenen im Nationalpark.
Um die Wasserplateaus lässt es sich über Holzstege und Wanderwege wunderbar herumlaufen. Auf dem Weg zeigen Schautafeln Wissenswertes über die Flora und Fauna des Parks. Ein Sprung in das türkis-blaue, klare Wasser ist an einigen ausgewiesenen Stellen erlaubt. Tagestickets erhalten Besucher am Eingang Eins am Infocenter Skradin.

Eine der Perlen an der mittleren dalmatinischen Küste ist Trogir. Verwinkelte Gässchen führen Besucher zu ausladenden Plätzen und zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt. Am Platz Johannes Paul II. sind beispielsweise die Kathedrale St. Laurentius, die Stadtloggia und der Glockenturm zu finden. Bei einem Spaziergang entlang der Uferpromenade gibt es oft beeindruckende Yachten zu bestaunen. Am Ende der Promenade liegt die Festung Kamerlengo. Von deren Turm aus bietet sich ein wunderbarer Ausblick über Trogirs Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt.
Zum Baden empfehlen sich die Strände Seget und Pantana. Fahren Urlauber über die Brücke auf die Insel Čiovo, erreichen sie nach kurzer Zeit weitere Strände.

Ganz im Süden von Dalmatien liegt die geschichtsträchtige Stadt Dubrovnik. Die Altstadt mit ihren stattlichen Festungsanlagen und der beeindruckenden Stadtmauer dient der Serie Game of Thrones als Drehkulisse. Fünf Festungsanlagen und 16 Türme stehen entlang der knapp zwei Kilometer langen Stadtmauer, die gut erhalten und ganzjährig zugänglich ist. Aber auch in der Stadt können Touristen Paläste, Kirchen und die Hauptstraße mit weiteren historischen Highlights sehen.
Auch Baden wird in Dubrovnik großgeschrieben. Der Strand Banje ist bei Familien mit Kindern beliebt, da der Einstieg ins Meer flach verläuft. Es gibt einen Sonnenschirm- und Liegenverleih sowie Bars und Restaurants. Der Strand Buza hingegen ist nicht für Kinder geeignet. Die Liegeflächen bestehen aus Betonplateaus und der Zugang ins kühle Nass erfolgt über Stufen, die in den Felsen geschlagen wurden.

Neben den sehenswerten, geschichtsträchtigen Städten auf dem Festland haben auch die dalmatinischen Inseln wunderschöne Fleckchen. Es gibt drei Inselgruppen:

Kroatien, Dalmatien, Pelješac, Strand, Foto: lukaszimilena/fotolia.comIdyllischer Strand auf der Halbinsel Pelješac in Dalmatien. Foto: lukaszimilena/fotolia.com

Newsletter

Gratis App für Sie!

Reiseführer

Reiseführer von Ferienwohnung.com

© Immowelt AG 2015   ® Marktplatz für Ferienhäuser und Ferienwohnungen

Feedback abgeben