Samoa - Ferienwohnung & Ferienhaus

Ferienwohnung in Samoa

Der Inselstaat Samoa liegt im südwestlichen Pazifik und umfasst den westlichen Teil der Samoainseln. Der Staat beinhaltet die beiden größten Inseln Savai´i und Upolu. Außerdem zählen noch die bewohnten Inseln Manono, Apolima und weitere sechs unbewohnte Inseln zum Inselstaat. Auf den Inseln kommuniziert man auf Samoanisch und Englisch miteinander. Die Hauptstadt Apia liegt an der Nordküste der Insel Upolu.
 
Wie für den gesamten Südpazifikraum üblich, herrscht auch in Samoa tropisches Klima. Geringe Temperaturschwankungen und ganzjährige Feuchtigkeit sind typische Ausprägungen dieses Klimas. Durchschnittlich liegen die Temperaturen bei 26 °C – 27 °C. Die jährlichen Höchstwerte erreicht das Thermometer zwischen November und April. Die Regenzeit liegt in den Monaten November bis April. Zu dieser Zeit ist die Luftfeuchtigkeit besonders hoch und das Gewitterrisiko ist abends stark erhöht.
Für eine Reise nach Samoa sollte man die Monate von Mai bis Oktober nutzen. Die trockensten Monate in diesem Zeitraum sind wiederum der Juli und der August.
 
Upolu und Savaii
 
Die beiden Hauptinseln sind teilweise von Korallenriffen umgeben. Tauchbegeistere Urlauber können dort in eine facettenreiche Unterwasserwelt abtauchen, in der sie einiges zu sehen bekommen. Mit etwas Glück bekommt man bei einem Tauchgang die Meeresschildkröten zu Gesicht. Bootsausflüge lohnen sich besonders, um Delphine und Buckelwale zu beobachten. Delphine halten sich das gesamte Jahr über in den Gewässern rund um Samoa auf. Buckelwale bekommt man nur mit reichlich Glück zwischen Juni und September zu sehen. Doch nicht nur die Unterwasserwelt der beiden Inseln hinterlässt bleibende Eindrücke. Auch das Landesinnere überzeugt mit naturbelassener Schönheit, ausgedehnten Regenwäldern und weitreichenden Berglandschaften.
 
Auf der kleineren Insel Upolu gibt es viel Sehenswertes. Unter anderem den Fuipisia Wasserfall im Osten der Insel und den O Le Pupu´e-Nationalpark. Strandurlauber werden den Return to Paradise-Strand lieben. Der Großteil des gesamten Westens der Insel besteht aus weißem Sand und schwarzen Felsen.
 
Um auf die Insel Savai´i zu gelangen gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder man wählt die Reise per Fähre oder Flugzeug. Die Insel ist relativ bequem zu erreichen, weshalb man bei einem Samoa-Urlaub einen Besuch der Insel auf jeden Fall einplanen sollte. Traumhafte Strände und eine üppige Vegetation sind die Kennzeichen von Savai´i. Um alle Küstenabschnitte sehen und genießen zu können, empfiehlt sich eine Umrundung der Insel. Auf der 180 Kilometer langen Straße, die die gesamte Insel umrundet, kann man Savai´i mit dem Auto oder dem Fahrrad in drei bis vier Tagen erkunden.
 
Ursprünglichkeit, Ruhe und Traditionen
 
95 Prozent der Einheimischen sind Samoaner. Die restlichen fünf Prozent bilden Nachfahren deutscher Kolonialherren und ehemaliger chinesischer Plantagenarbeiter.
Generell kann man die Samoaner als freundliches, hilfsbereites Volk bezeichnen. Dennoch sollte man ihre Lebensweise respektieren und das individuelle Verhalten dem der Einheimischen anpassen. Dazu gehört unter anderem passende Kleidung in religiösen Einrichtungen zu tragen und nur mit Erlaubnis Fotos in den einheimischen Dörfern aufzunehmen. Die Samoaner schützen ihr Land, in dem nahezu keine Kriminalität stattfindet und kein Massentourismus vorzufinden ist. Wer gerne auf den üblichen touristischen Komfort verzichtet, kann in einem der vielen samoanischen Dörfer diese Lebensweise hautnah miterleben. Einsame Strände, unberührte Naturlandschaften mit intakten Regenwäldern und zahlreiche Riffe warten darauf erkundet zu werden.
 
 

Gratis App für Sie!

© Immowelt AG 2018   ® Marktplatz für Ferienhäuser und Ferienwohnungen

Feedback abgeben