Vietnam - Ferienwohnung & Ferienhaus

Ferienwohnung in Vietnam

Vietnam liegt in Südostasien, angrenzend an China, Laos, Kambodscha und das Südchinesische Meer. Hanoi ist die Hauptstadt des langgestreckten Küstenstaates. Drei Viertel des Landes ist von Bergen und Hochebenen überzogen. Im Norden und Süden liegen fruchtbare Flussdeltas, in denen Reis angebaut wird. Hinsichtlich des Klimas muss man zwischen Nord- und Südvietnam unterscheiden. Während im Norden gemäßigtes, tropisches Klima mit deutlich abzugrenzenden Jahreszeiten herrscht, ist der Süden tropisch geprägt.
 
Die Regionen Vietnams
 
Im nordwestlichen Hochland sind vor allem abenteuerlustige Touristen richtig. Die Besteigung des höchsten Bergs des Vietnams, dem Fan Si Pans gehört zu den Highlights dieser Region. Wem genügend Zeit zur Verfügung steht, der sollte die konventionellen Touristenwege verlassen und in die Provinzen Bac Ha, Mai Chau und Dien Bien Phu reisen. Dort erhält man einen sehr guten Einblick in die traditionellen Dörfer Vietnams, die vom Tourismus weitestgehend verschont geblieben sind. Das Klima im Hochland des Landes ist wegen der hohen Lage eher gemäßigt. Neben dem Genießen der absoluten Stille bieten sich in dieser Region Trekking-Touren und Besichtigungen der einheimischen Dörfer an.
 
Urlauber, die hingegen auf Strand und Meer nicht verzichten können, sind an der Küste Vietnams eindeutig besser aufgehoben.
Entlang der Nordküste Vietnams gibt es eine Vielzahl an touristischen Anlaufpunkten. Die Halong Bucht zählt zu den zentralen Touristenmagneten des Landes. Urlauber, die jedoch den Massentourismus so gut es geht meiden möchten, sollten Gebiete wie beispielsweise Lan Ha Bay oder die Bai Tu Long Bucht bevorzugen. Dort findet man noch einige ruhige Strände und Inseln. In Lan Ha Bay muss man dennoch nicht auf Aktivitäten wie Kayaking, Klettern oder Segeln verzichten. In der Bai Tu Long Bucht fehlt jedoch die sonst selbstverständliche Infrastruktur für Touristen. Im Gegenzug dazu kann man hingegen eine unberührte Natur fernab des Massentourismus genießen.
 
Individualtouristen, die großen Wert auf Kontakt mit Einheimischen legen, sollten in das nordöstliche Hochland des Landes reisen. Bac Can, Bac Ciang und Cao Bang sind Regionen, die fast vollkommen vom Tourismus verschont geblieben sind. Wer durch die sogenannten „Northwest Highlands“ reist, sollte sehr viel Zeit und auch reichlich Energie mitbringen. Eine individuelle Reiseplanung ist ebenso Voraussetzung für eine Reise in das nordöstliche Hochland.
 
Die Region Zentralvietnam ist im Gegensatz dazu eine absolute Touristenregion. In diesem Teil Vietnams kann man die junge und auch alte Geschichte des Landes erkunden. Die Stadt Hoi An ist als eine der charmantesten Städte des Landes ein wahrer Touristenmagnet Zentralvietnams. Neben der einzigartigen französischen Architektur begeistert die Stadt auch mit ihren vietnamesischen Delikatessen.
 
Verlassene Strände locken an die südliche Zentralküste Vietnams. Diese Region ist vor allem für ihr ausgelassenes Nachtleben bekannt. Zu den beliebtesten Anlaufpunkten hinsichtlich des Nachtlebens zählen die Städte Nha Trang und Mui Ne. Für sonnen- und partyhungrige Urlauber ist die südliche Zentralküste die ideale Urlaubsgegend.
 
Ein Ausflug ins Mekong Delta lohnt sich auch von dort aus allemal. Die viel befahrene Verkehrsader stellt für Vietnamesen den Lebensmittelpunkt dar. Dort werden Getreide und Reis bis hin nach Ho Chi Minh City verschifft. Am Ufer des Mekong findet man Zuckerrohr-Plantagen und zahlreiche Palmen und Fruchtbäume vor. Wegen der dort gut ausgebauten Infrastruktur kann man einen Ausflug in diese Region Vietnams selbst in die Hand nehmen. Mit dem Bus gelangt man problemlos zu den gewünschten Orten.
 
Zusammenfassend lässt sich somit sagen, dass es für jeden Typ Urlauber die passende Region zum Urlauben gibt. Ob Rucksacktourist oder Strandurlauber – im facettenreichen Thailand gibt es für Jeden die passende Anlaufstelle.
 
 

Gratis App für Sie!

© Immowelt AG 2018   ® Marktplatz für Ferienhäuser und Ferienwohnungen

Feedback abgeben